Drucken

DM Klassik 2015

 Eine Mischung aus Sonne, sibirischer Kälte und stürmischem Ostwind. Das war die DM in Bad Harzburg. Da passte auch die etwas gewöhnungsbedürftige Umgebung eines Bergbaugeländes dazu. Deutsche Meister in der Hauptklasse wurden Sören Lösch aus Jena bei den Herren und bei den Damen Karin Schmalfeld aus Halle. Der OLV Steinberg war mit 8 Läuferinnen und Läufern vertreten.

Alle schafften ihre schweren Strecken in einer guten Zeit und Platzierung. Beste war Elfi Coppik in der KLasse D65 auf dem 2.ten Platz. In der Damen Klasse D19 A- kurz erreichten unter 41 Läuferinnen Lena Hinkel den 18. und Katrin Reich den 24. Platz. Peter Raupach wurde in der Klasse H45 unter 42 Läufern 31.ter. Bei den Schülern wurde Matti Nieman 10.ter und Benno Raupach 13.ter von 26 Läufern. Bei den Schülern H14 erlief Thi Wongladon den 18.ten und Lukas Kukula den 25.ten Platz von 35 Mitkonkurrenten.  

 

 Der Start zum Deutschland-Cup 2015, vorn mit dabei Lukas Schumann

Nach einer kalten Nacht im VW-Bus fuhren wir wieder die steile Auffahrt zum Wettkampfzentrum. Dort oben konnte man zwar die herrliche Aussicht mit Blick auf den Brocken als höchstem Berg im Harz genießen, aber der Wind war immer noch gnadenlos kalt und heftig. Der OLV startete in der Hauptstaffel beim Deutschland-Cup mit Lukas Schumann, Matti Nieman, Lukas Kukula, Thi Wongladon und Peter Raupach und kam auf einen ordentlichen 50.ten Platz unter 86 Staffeln. Eine Rahmenstaffel des OLV mit 3 Läufern erreichte mit Lena Hinkel, Katrin Reich und Benno Raupach einen 53.ten Platz unter 64 Staffeln.

 

Ein ziemlich hässliches Zielgelände, eine Zielwiese sieht anders aus!!

Es ist bitterkalt  bei der DM, meist sitzen wir im geschlossenen Zelt, angezogen mit allen Klamotten, die wir dabei haben 

Beim Deutschland-Cup:  Lukas Kukula hat gerade auf Lukas Schumann gewechselt

 Die Rahmenstaffeln und der Schüler-Cup sind gestartet

Die jungen Mütter  Katrin und Lena 

Peter versucht gerade Martin von der Superroutenwahl zu überzeugen.